GET WELL SOON - THE LUFTHANSA HEIST - HENRY - GREATEST HITS (3 EPs) 10" VINYL

29,90€

3x10 Inch  Vinyl inkl. Downloadcode - jetzt vorbestellen. Die Platten werden auch vor Release gleichzeitig verschickt - streng limitiert 

jens.jpg

30 ZOLL MUSIK

GET WELL SOON veröffentlicht im November drei EPs. Auf 10“ Vinyl 


3x NEUE GET WELL SOON EPs auf 10 INCH VINYL incl. Download-Code 


Streng limitiert


3er Vorteil: Alle Vinyls werden gleichzeitig verschickt!

 

Mannheim, im September 2014. Konstantin Gropper, künstlerisch tätig unter dem Namen GET WELL SOON, gibt heute bekannt, dass er an drei Freitagen im November drei verschiedene Vinyl-Tonträger auf den Markt bringen wird. Drei EPs (das ist Englisch und steht für Extended Player, im Gegensatz zur LP, das steht für Long Player). Diese EPs werden ausschließlich als Limitierte Editionen auf 10 Zoll Vinyl sowie im digitalen Handel (iTunes, Amazon, Spotify, etc.) zu haben sein. Jede EP hat ein eigenes Themen-Spektrum sowie ein eigenes Veröffentlichungsdatum. - Im Einzelnen:


1.EP:
THE LUFTHANSA HEIST
Veröffentlichung am Freitag, dem 7. 11. 2014


Tracklist:

01. The 4:3 Days
02. A Night At The Rififi Bar
03. The Pope Washed My Feet In Prison
04. Sci-Fi Gulag

05. Staying Home


2. EP: 

HENRY - THE INFINITE DESIRE OF HEINRICH ZEPPELIN ALFRED VON NULLMEYER V Veröffentlichung am Freitag, dem 14.11.2014


Tracklist:
01. Henry
02. Age 14, Jumping Off The Parentsʻ Mezzanine
03. Promenading Largo Maggiore, You Wouldnʻt Hold My Hand
04. Mail From Heidegger
05. You Will Be Taken Care Of


3. EP:
GREATEST HITS 

Veröffentlichung am Freitag, dem 21.11.2014


Tracklist:
01. Lucifer Rising II
02. Careless Whisper
03. Oh My Love
04. Always The Sun
05. Rocket Man
06. Until I Die


Dazu Konstantin Gropper: „Diese EPs sind Projekte, die ich schon seit Langem vor hatte, die aber nicht zusammen auf ein Album passen und einzeln kein ganzes Album füllen sollten. Außerdem finde ich, dieses "alternative" Format sehr hübsch. 3 x 10 Zoll, mit wunderschönem Artwork aus einer Künstlerhand (nämlich der von Hermann Schenkel). Ist doch toll!“ Nach den Eigenheiten der einzelnen EPs gefragt führt er aus:


THE LUFTHANSA HEIST
„Bei der ersten EP weiß ich nicht genau, ob es eine verfrühte Midlife-Crisis oder eine zweite Pubertät war, ein reiner Anfall von Nostalgie oder eine Sinnkrise, die zur Frage führte: Warum hab ich damit nur angefangen? Jedenfalls hat es mich zurück geführt zu der Musik, wegen der ich damals eine Gitarre haben und eine Band gründen wollte. Ich glaube, das hieß mal College-Rock oder so. Und ich schwöre, ich habe wieder Pickel gekriegt, als ich die Songs aufgenommen habe.“


Dazu bleibt anzumerken, dass das Wort College-Rock eine späte Achtziger, bzw. frühe Neunziger Terminologie ist, an die sich viele Ältere von uns noch gut erinnern, aber Konstantin Gropper? Der ist nun wirklich zu jung für Buffalo Tom, Pavement und die Lemonheads. Warum er es also schafft hier die crashenden Gitarren mit der gleichen Wonne und Euphorie wie anno dazumal zu großartigen Songs, Akkordfolgen und Miniatur-Epen aufeinander zu türmen, das wird wohl für immer das Geheimnis eines zu spät Geborenen bleiben...


HENRY
„Die zweite EP ist eine Referenzerweisung an einen meiner Lieblingsautoren: Arnold Stadler. Vielleicht auch ein Gruß zu seinem diesjährigen, 60. Geburtstag. Vor allem sein Roman „Der Tod und ich, wir zwei“ beschäftigt und inspiriert mich schon seit Langem. Diese fünf Songs sind nun eine musikalische Hommage an dieses sehr romantische, tiefschwarze, kluge und unglaublich lustige Werk. Selbstmitleid, krumme Lebenswege, Angst vor dem Alleinsein, die Lächerlichkeit des Daseins und vor allem die große Sehnsucht stecken darin. Getreu einem der großen Sätze Stadlers: 'Einmal auf der Welt und dann so.' Inhaltlich könnte ich da ewig darüber sprechen, empfehle aber lieber wärmstens die Lektüre des Romans. Ich hoffe allerdings, die Musik funktioniert auch einfach so.“


GREATEST HITS
„Coverversionen haben bei Get Well Soon ja eine gewisse Tradition. Diese EP ist nur eine kleine Auswahl von Songs, die ich gerne neu interpretieren wollte. Mein lang gehegter Plan war eigentlich, auf einer Platte nur Welthits zu covern (weil ich dachte, da kann man was lernen). Der ist auf dem Weg etwas verloren gegangen. Daher sind es jetzt zur einen Hälfte Welthits und zur anderen eher Geheimhits. Diese Versionen sind über die Jahre aus verschiedenen Gründen und zu verschiedenen Gelegenheiten entstanden. Ich hoffe, die Auswahl ist kontrovers genug.“